Plaz fir d'Jugend

Das Projekt "Plaz fir d’Jugend"

jugend 2

Das Jugendprojekt-Team will die Stadt Wiltz jugendfreundlicher gestalten!

 

Das Projekt «Plaz fir d’Jugend» bietet den in Wiltz lebenden Jugendlichen die Möglichkeit ihre Meinung bezüglich ihrer Stadt frei zu äußern und über mögliche Verbesserungsvorschläge mit anderen Jugendlichen zu diskutieren.


Im Jahr 2013/2014 wurden 3000 Fragebögen an die in Wiltz lebenden Jugendlichen sowie an die Schüler des Wiltzer Lyzeums verteilt. Aufgrund dieser Fragebögen konnte eine professionelle Auswertung hergestellt werden.

 

Am 18. Oktober 2014 wurde im Syndikatssaal eine Open-Space Konferenz organisiert, wo Jugendliche zwischen 12 und 30 Jahren nochmal ihre Meinungen unterstreichen und zusammen mit anderen Jugendlichen Projekte entwickeln konnten die von der Gemeinde Wiltz unterstützt und manche demnächst schon realisiert werden.

Wieso das Jugendprojekt uns wichtig ist!

jugend 4

Für alle Projekte werden weitere Treffen zur Planung organisiert. Du bist herzlich willkommen, mitzudenken und mitzuarbeiten.

 

Erst einmal wollen wir Wiltz zu einem jugendfreundlicheren Ort machen; schon allein deshalb, weil in Wiltz sehr viel Jugendliche leben. Wiltz ist eine Multikulti Stadt und es ist schwierig genug die Jugend mit ihren verschiedenen Kulturen an einen Ort zusammen zu bringen um miteinander ins Gespräch zu kommen und sich kennenzulernen.

 

Heutzutage zählen zu diesen Orten nur die Schule, das Lyzeum und Sportvereine. Das soll sich in Zukunft ändern! Mit Jugendkomitees, jugendfreundlicheren Cafés, Bars, Pubs, Jugendsommer, Flohmärkten u.s.w würden nicht nur tolle und neue Aktionen in Wiltz entstehen, sondern die Kommunikation und die Integration der Jugend würde erheblich gefördert werden. Ein solches Engagement hat soziale und psychologische Aspekte und bewirkt etwas!

 

Die Jugend soll unsere Stadt mitgestalten. Deshalb brauchen wir Jugendkomitees (wie im Projekt „Plaz fir d’Jugend“), die sich engagieren, ihre Meinung äußern, mit Politiker ins Gespräch kommen und ihre Vorstellungen von unserer Stadt „rüber bringen“. Das bietet wichtige persönliche Erfahrungen für die Jugend, sich Gehör zu verschaffen, mitzugestalten, gebraucht zu werden. Das wiederum hilft nicht nur der Stadt Wiltz, sondern auch der persönlichen Entwicklung und dem persönlichen Weiterkommen jedes/r Einzelnen. Eine Initiative von und für die Jugendlichen !

Aktuelle Situation:

 

Mangelnde Kommunikation zwischen Politiker und Jugend und der Jugend untereinander. Mangelnde Einbeziehung der Jugend in die Planung und Organisation der alljährlichen Veranstaltungen wie Festival, Ginsterfest, Nationenfest…

 

Ideen und Zielzustand:

 

Bildung von Jugendkomitees, Unterstützung bestehender Jugendgruppen als Feedback-Quellen für Vereine und der Gemeinde. Gründung eines Konsultation– und Kommunikationskomitees als Ansprechpartner für Politik / Gemeinde.

 

Reflex in der Politik schaffen, Jugend zu konsultieren. Förderung von Kommunikation innerhalb der Jugend durch regelmäßige jugendfreundlichere Veranstaltungen. Z.B.: Public Viewing bei Fußballspielen, FIFA-Turnier, Kickerturnier, Open Air Kino, Auto Kino, …

Aktuelle Situation:

 

Großer Mangel an coolen und jugendfreundlichen Cafés, Diskotheken, Pubs, Spielotheken …Mittlerweile ziehen die wenigen Cafés in Wiltz nur wenige Leute an.

 

Ideen und Zielzustand:

 

ansprechende, gut funktionierende Cafés, Bars, Pubs… Entertainment wie Konzerte, Cocktailabende, FIFA-Turniere, Bierpong, Kicker-WM/-EM mit häufigen und abwechslungsreichen Angeboten. Das Café Prabbeli durch Jugendliche neu organisieren, vielleicht sogar betreiben. Bestehende Cafés ansprechen, ob eine Zusammenarbeit mit der Jugend vorstellbar wäre – für jugendfreundliches Ambiente, neue Ideen, neue Kunden.

Aktuelle Situation:

 

Zu wenige oft schlecht organisierte Events für die Jugend als Zielgruppe.

 

Ideen und Zielzustand:

 

Die Jugend in bestehende Event-Organisationen integrieren, z. B. im Festival. Zum Festival – attraktivere Veranstaltungen für Jugend, Senkung der Preise – bezahlbar machen. Einbeziehung von Jugend und deren Ideen in die Eventplanung und -organisation.

Aktuelle Situation:

 

Zu wenig öffentlicher attraktiver Raum, der von der Jugend als Treffpunkt genutzt werden kann.
Interessante Plätze in Wiltz: Fahrradstrecke (Velospist), Spielplatz neben dem „Kannerbureau Wiltz“, Platz beim „Servior“, Jardin de Wiltz, Camping Wiltz (Waldweg).

 

Ideen um die vorhandenen Plätze besser zu nutzen:

 

Überdächer installieren. Sofas, Bänke, Hängematten. Gemeinsam mit der Jugend dekorieren, aufpeppen „Chillplatz“ gestalten. Kunstateliers, keine Altersbegrenzung. Möbel restaurieren anstatt alles neu zu kaufen. (CIGR Wiltz Plus für Zusammenarbeit fragen)

Aktuelle Situation:

 

Es gibt zu wenig bis keine Angebote für Jugendliche ab 13 Jahren, die z. B. für den „Kannersummer“ zu alt sind. (Kannersummer ist für Kinder der Grundschule)

 

Ideen und Zielzustand:

 

Organisation eines „Jugendsommers“ parallel zum „Kannersummer“ zum Austoben, der Fantasie freien Lauf lassen mit Ateliers wie Graffiti, Tanz, … Teamwork, Sport, Cafés gestalten, mitreden, mit anpacken, Flohmärkte organisieren, Wochenende zusammenverbringen, …

 

Projektpartner:

 

Jugendhaus, Kannerbureau, COOPERATIONS, Jugend- (Konsultations-) komitee.

Aktuelle Situation:

 

Wenige und so gut wie keine für Jugend interessante Einkaufsmöglichkeiten. „Man geht ins Pommersch“.

 

Ideen und Zielzustand:

 

Flohmarkt in Zusammenarbeit mit der Jugend organisieren. Partner: Jugendhaus, Kannerbureau. Orte: Michelshalle, Festsaal, Parking Geetz, „Schoulbierg“, Schulhof, Place des Martyrs. Frequenz: mindestens zu jeder Jahreszeit ein Markt.

Eine Initiative von und für die Jugendlichen!

Euer Jugendprojekt-Team:

 

Pascal Alff, Halid Becic, Sedina Civic, Paulina Dabrowska, Charel Dormans, Sophie Esch, Valérie Fautsch, Philippe Ferber, Andy Foyen, Luka Glod, Noémie Johnston, Robert Kremer, Clara Marinho, Loc Nguyen, Marthy Stolwijk, Sophie Stolwijk

 

Projektpartner:

Leader, Gemeinde Wiltz, Coopérations Wiltz, Karin Böhme (Moderation)