Zum Thema „Economie Circulaire“ hatte die Gemeinde Wiltz in Zusammenarbeit mit Luxinnovation, dem Ministerium für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur sowie dem Wirtschaftsministerium am Mittwoch, dem 27. Juni 2018 ins Château de Wiltz geladen. Die Konferenz, die sich an die Politiker und Mitarbeiter aus dem Luxemburger Gemeindewesen richtete, hatte zum Ziel, den Teilnehmern die Thematik der Economie Circulaire näher zu bringen, Chancen und Aufgaben aufzuzeigen sowie Erfahrungen auszutauschen.

 

Francine Closener, Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium, begrüßte in ihrer Eröffnungsrede die Initiative der Gemeinde Wiltz. Sie unterstrich, wie wichtig es im Hinblick auf zukünftige Generation sei, ein Umdenken beim Thema Ressourcenverbrauch zu erwirken. Anschließend diskutierten die rund 80 Teilnehmer in sechs verschiedenen Workshops über Themen wie der Umsetzung der Economie Circulaire in den Gewerbegebieten und im Bauwesen, zirkulärer Wertschöpfung im Klimapakt oder Cradle to Cradle-kreislauffähige Produkte.

 

Zum Abschluss beglückwünschte Claude Turmes, Staatssekretär für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur, die Gemeinde Wiltz zu ihrer Vorreiterrolle als nationaler Hotspot der Economie Circulaire. Diese Herangehensweise eröffne neue Zukunftsperspektiven für die Stadt und die Region.

 

Bei einem Networking-Cocktail konnten die Gäste schließlich Bekanntschaft mit einigen nationalen Unternehmen machen, die bereits Produkte und Dienstleistungen nach den Prinzipien der Economie Circulaire anbieten.